Erster Intercity-Halt in Doberlug-Kirchhain

Beermann und Genilke ab Doberlug-Kirchhain mit neuer IC-Linie unterwegs

Minister Beermann und Staatssekretär Genilke bei der Abfahrt des Intercity in Doberlug-Kirchhain © DB, Burkhard Ahlert

Brandenburgs Verkehrsminister Guido Beermann und Staatssekretär Rainer Genilke waren am 16.12.2019 dabei, als die neue Intercity-Linie Rostock-Berlin-Dresden in Doberlug-Kirchhain hielt. Um 8:27 Uhr fuhren sie mit dem IC nach Berlin. Seit dem Fahrplanwechsel halten jeweils drei Züge in beiden Richtungen in Doberlug Kirchhain (Elbe-Elster).

Brandenburgs Verkehrsminister Guido Beermann: „Das sind gute Nachrichten für die Fahrgäste, nicht nur für diejenigen, die in Doberlug-Kirchhain zu- oder aussteigen, sondern auch für den gesamten Landkreis Elbe-Elster und darüber hinaus. Denn am Bahnhof Doberlug-Kirchhain gibt es den Anschluss an den Regionalverkehr nach Cottbus sowie über Falkenberg (Elster) weiter in Richtung Leipzig bzw. in Richtung Lutherstadt Wittenberg. So ist auch die Anbindung an die Länder Sachsen und Sachsen-Anhalt besser gewährleistet.“

Sechsmal täglich hält die Intercity-Linie Rostock–Berlin –Dresden in Doberlug-Kirchhain. Die Fahrzeit bis zum Berliner Hauptbahnhof beträgt 1 Stunde 5 Minuten. Fahrgäste, die von Doberlug nach Dresden unterwegs sind, erreichen ihr Ziel in ca. 50 Minuten.

Ab 8. März 2020 gibt es mehr Züge, die in Doberlug-Kirchhain Halt machen. Im Zweistundentakt geht es dann in neuen InterCity-Doppelstockzügen mit niedriger Einstiegshöhe nach Berlin, Rostock und Dresden.