Brandenburgischer Baukulturpreis 2019 verliehen

Logo Baukulturpreis 2019 © Brandenburgische Architektenkammer

Seit 2009 zeichnen die Brandenburgische Architektenkammer und die Brandenburgische Ingenieurkammer gemeinsam alle zwei Jahre ein Bauwerk mit dem Brandenburgischen Baukulturpreis aus. Dabei werden die Kammern durch das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung unterstützt.  

Ausgezeichnet werden stets gelungene Gebäude und Ensembles, Ingenieurbauten und Landschaftsgestaltungen, die mit ihrer Entstehungsgeschichte und ihrem Verhältnis zur Umgebung baukulturelle Werte beispielhaft verkörpern.

Als Schirmherrin des Baukulturpreises hob Bauministerin Kathrin Schneider während der Preisverleihung die hohe Qualität der Arbeiten aus ganz Brandenburg hervor.

In diesem Jahr ging der Brandenburgische Baukulturpreis an die Architekten und Ingenieure Kannenberg & Kannenberg aus Wittstock/Dosse. Mit der Instandsetzung der historischen Kleinsthäuser an der Kyritzer Stadtmauer wurden die auch als Budenhäuser bekannten „Häuschen“ nicht nur vor dem Verfall gerettet, sondern auch für ihre neue Nutzung als Ferienhäuser umgestaltet. Bauherrin war die Stadt Kyritz.

Ministerin Schneider mit den Preisträgern © Andreas Fink Sonderpreis für Guben © Andreas Fink

Zusätzlich wurden drei Sonderpreise vergeben. Diese wurden für den Erweiterungsbau der Grundschule Zepernick, für die Sanierung des Schlosses Cecilienhof in Potsdam und für die energetische Sanierung eines Einfamilienhauses in Guben zuerkannt.

Aber nicht nur Gebautes wurde prämiert. So wird ein Initiativpreis an natürliche und juristische Personen vergeben, die sich in außergewöhnlichem Maße um die Baukultur im Land Brandenburg verdient gemacht haben. Dieser Initiativpreis wurde für Sanierung und Umbau des Schweizerhauses in Seelow verliehen.

Preis für Zepernick © Andreas Fink

Die beinahe 50 eingereichten Arbeiten sind bis zum 21. November 2019 in den Räumen der Bundesstiftung Baukultur, Schiffbauergasse 3 in Potsdam, ausgestellt (Montag bis Freitag von 14 bis 17 Uhr).

Weitere Informationen finden Sie unter „Links“.