23.10.2019Freie Fahrt für Fahrräder zwischen Biesenthal und Wullwinkel

Pressemitteilung

Verkehrsstaatssekretärin Ines Jesse hat am 23. Oktober den Geh- und Radweg zwischen Biesenthal und Wullwinkel (Landkreis Barnim) für den Verkehr freigegeben. Der jetzt fertig gestellte ca. 2,7 Kilometer lange Abschnitt ist der Lückenschluss des Geh- und Radweges zwischen Bernau bei Berlin und Biesenthal. Die Kosten liegen bei 1,1 Millionen Euro. Aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) wurde der Bau mit 508.000 Euro unterstützt, das Land trägt 342.000 Euro. Die Gemeinde Biesenthal beteiligt sich mit 280.000 Euro.

„Es hat lange gedauert, um ans Ziel zu kommen. Jetzt ist der Radweg fertig. Das ist eine gute Nachricht vor allem für die Kinder und Jugendlichen, die hier täglich ihren Schulweg zurücklegen, ist die Strecke jetzt deutlich sicherer geworden. Für die Erwachsenen bietet es sich an, für kurze Strecken das Auto stehen zu lassen und stattdessen das Rad zu benutzen. Auch der Naturschutz hat bei dem Neubau eine Rolle gespielt, die hier lebenden Zauneidechsen wurden umgesiedelt“ sagte Staatssekretärin Jesse.

Der neue Abschnitt beginnt an der Bushaltstelle in Wullwinkel und schließt damit an den bereits fertig gestellten Weg an. Im Weiteren folgt er parallel dem Verlauf der Landesstraße 200. Im weiteren Verlauf quert er am Ortseingang Biesenthal das Sydower Fließ. Hier wurde neben der Straßenbrücke für den neuen Weg eine eigene Radweg-Brücke gebaut. Die ebenfalls neu entstandene Mittelinsel in Biesenthal ermöglicht es, sicher die Straße zu überqueren. Der Radweg wurde mit Asphaltbeton gebaut. Der Start der Bauarbeiten war im März 2019.

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt

Portraitfoto MIL-Pressesprecher Steffen StreuSteffen Streu © Steffen Streu

Referatsleiter Presse, Öffentlichkeitsarbeit und Pressesprecher
Steffen Streu
E-Mail: Pressesprecher
Tel.: 0331-866 8006
Fax: 0331-866 8358


Terminvorschau

  • Terminvorschau 
    Ministerin Kathrin Schneider
    Staatssekretärin Ines Jesse