07.10.2019Jesse setzt Spatenstich für den Radweg B 273 zwischen Wandlitz und Wensickendorf

Pressemitteilung

Infrastrukturstaatssekretärin Ines Jesse hat den ersten Spatenstich für den Radweg entlang der B 273 zwischen Wensickendorf und Wandlitz gesetzt. Die geplante Baumaßnahme ist Bestandteil des Programms des Landes Brandenburg zum Bau von Radwegen an Bundes- und Landesstraßen.

„Mit dem neuen Radweg verbessern wir die Mobilität im ländlichen Raum. Grundlage dafür ist die Radverkehrsstrategie des Landes, die von der neuen Radverkehrsbeauftragten koordinierend umgesetzt wird. In diesem Jahr setzen wir etwa 12 Millionen Euro für den Bau von Radwegen an Bundes- und Landesstraßen ein. Zwischen Wensickendorf und Wandlitz sind Kinder, Jugendliche und alle anderen Radfahrinnen und Radfahrer zukünftig verkehrssicherer unterwegs“, sagte Jesse.

Die Länge des Abschnitts liegt bei etwa 5 km. Im Zusammenhang mit dem Bau ist auch die Errichtung einer Radwegbrücke über die Briese erforderlich. Parallel zum Bau ist vorgesehen, vorhandene Durchlässe im Baubereich zu erneuern und die Fahrbahndecke der B 273 vom Knotenpunkt B 273/ Basdorfer Straße bis zum Bahnübergang in Wensickendorf zu sanieren. Darüber hinaus wird der bestehende Radweg in Richtung Schmachtenhagen saniert. Alle betroffenen Grundstückszufahrten werden baulich angepasst. Zudem wird in den Ortslagen Wensickendorf, Stolzenhagen und Rahmersee im Auftrag der Stadt Oranienburg und der Gemeinde Wandlitz eine Straßenbeleuchtung installiert.

Das Bauvorhaben wird gemeinsam vom Bund, der Gemeinde Wandlitz und der Stadt Oranienburg mit 3,8 Millionen Euro finanziert. Der Bund beteiligt sich mit 2,5 Millionen Euro, die Städte Oranienburg und Wandlitz stellen 250 Tsd. Euro bzw. 190 Tsd. Euro bereit, das Land investiert 60 Tsd. Euro.

Der Bau des Radweges und die damit zusammenhängende Erneuerung der Bundesstraße erfordert umfangreiche Sperrmaßnahmen. Während der Bauarbeiten wird die Straße halbseitig gesperrt. Für den Bau der Durchlässe und während der Deckenerneuerung wird eine 2-monatige Vollsperrung eingerichtet. Im Dezember 2020 sollen die Bauarbeiten beendet sein.

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt

Portraitfoto MIL-Pressesprecher Steffen StreuSteffen Streu © Steffen Streu

Referatsleiter Presse, Öffentlichkeitsarbeit und Pressesprecher
Steffen Streu
E-Mail: Pressesprecher
Tel.: 0331-866 8006
Fax: 0331-866 8358


Terminvorschau

  • Terminvorschau 
    Ministerin Kathrin Schneider
    Staatssekretärin Ines Jesse