19.08.2019 Bahnhofsvorplatz in Tantow nimmt Gestalt an

Pressemitteilung

Verkehrsministerin Kathrin Schneider hat sich heute bei einem Arbeitsbesuch in der Gemeinde Tantow über den Stand der Bauarbeiten an der Park+Ride und Bike+Ride-Anlage am Bahnhof informiert.

Der Bahnhofsvorplatz wird umgestaltet, die Flächen werden befestigt und neu geordnet. Dabei entstehen 35 P+R- und 24 B+R-Plätze. Das Land Brandenburg unterstützt das Vorhaben mit mehr als 661 Tsd. Euro aus dem Programm zur Investiven Förderung des Öffentlichen Personennahverkehrs im Land Brandenburg (ÖPNV-Invest). Tantow liegt im Amt Gartz (Oder) und ist Halt der Regionalbahn RB 66 von Angermünde nach Szczecin (Stettin). In diesem Jahr unterstützt das Land 73 Projekte aus dem Landesförderprogramm ÖPNV-Invest. Dafür werden insgesamt 46,2 Millionen Euro zur Verfügung gestellt.

„Wir wollen die Mobilität in allen Landesteilen verbessern. Der zweigleisige Ausbau der Bahnstrecke Berlin – Stettin kommt. Die Gemeinden an der Strecke investieren in die Gestaltung der Bahnhofsumfelder. Pendlerinnen und Pendler aus Deutschland und aus Polen, Auszubildende und Schüler werden von dem neu gestalteten Vorplatz profitieren. Neue Abstellplätze für Räder und Autos und barrierefreie Bushaltestellen werden den Umstieg auf die Bahn erleichtern. Wir schaffen mit dem Ausbau am Bahnhof Tantow ein neues attraktives Angebot für die Mobilität in der Region.“, sagte Verkehrsministerin Kathrin Schneider.

Das Projekt umfasste folgende Einzelvorhaben:

  • Bau von 35 P+R-Stellplätzen, davon ein Stellplatz für Menschen mit Behinderungen und von 4 Kurzzeitplätzen
  • Bau einer überdachten Fahrradabstellanlage mit 24 Bike+Ride-Stellplätzen
  • Zwei Bushaltestellen mit Wetterschutzhaus
  • Rückbau der Laderampe
  • Gehweg und Neubau der Rampe und Treppe zum Bahnsteig
  • Sitzbänke und Grünflächen
  • Beleuchtung und Straßenentwässerung

Tantow wird von der RB 66 angefahren. Einzelne Züge verkehren täglich über Angermünde, Eberswalde und Bernau durchgehend bis Berlin-Gesundbrunnen und stellen damit eine wichtige Direktverbindung zwischen Berlin und Stettin mit Halt in Tantow her.

Die nicht elektrifizierte, eingleisige Hauptstrecke Strecke Angermünde – Stettin wird bis zur polnischen Grenze durch die Deutsche Bahn AG für eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h grundhaft ausgebaut. Die Bauarbeiten am Bahnhof Tantow haben im März 2018 begonnen und sollen bis Dezember 2019 beendet sein.

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt

Portraitfoto MIL-Pressesprecher Steffen StreuSteffen Streu © Steffen Streu

Referatsleiter Presse, Öffentlichkeitsarbeit und Pressesprecher
Steffen Streu
E-Mail: Pressesprecher
Tel.: 0331-866 8006
Fax: 0331-866 8358


Terminvorschau

  • Terminvorschau 
    Ministerin Kathrin Schneider
    Staatssekretärin Ines Jesse