01.08.2019Arbeitsbesuch in Wittenberge: Stadtumbau wird fortgesetzt

Pressemitteilung

Baustaatssekretärin Ines Jesse hat sich heute in Wittenberge über Ergebnisse des bisherigen Stadtumbaus informiert und Wohnungsbauprojekte der Wohnungsbaugesellschaft der Stadt Wittenberge mbH in der Goethestraße besichtigt. 

Ines Jesse: „Wittenberge ist es in den vergangenen Jahren gut gelungen, verschiedene Förderprogramme zu kombinieren. Stadtumbau bedeutet in Wittenberge nicht nur den Abriss von Wohnungen, sondern auch die Aufwertung der Innenstadt einschließlich der energetischen Sanierung. Mit dem Erhalt wertvoller Altbauten geht die Belebung der Innenstadt einher. Das ist unter anderem das, was wir mit unserer Stadtentwicklungspolitik erreichen wollen. Lebendige Innenstädte mit kurzen Wegen und guten Wohnungsangeboten sind attraktiv für Einheimische und Zuzügler, wie für Touristen und Investoren gleichermaßen. Das Land hat mit Wittenberge 2015 eine Kooperationsvereinbarung abgeschlossen, um Stadtumbau und Wohnungsbauprojekte gezielt zu fördern. Der Stadt und den Wohnungsunternehmen werden annährend 20 Millionen Euro zur Verfügung gestellt.“

Das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung wird weitere 5,28 Millionen Euro für den Stadtumbau bereitstellen. Die Stadt beteiligt sich mit 445.000 Euro an der Umsetzung der Vorhaben.

Stadtumbau Teilprogramm – Aufwertung/ Teilprogramm – Sanierung, Sicherung und Erwerb (SSE)

1,6 Millionen Euro Bundes- und Landesmittel sind überwiegend für die Planung und Vorbereitung der Sanierung und Umnutzung des historischen und unter Denkmalschutz stehenden Bahnhofsgebäudes vorgesehen. Geplant ist die Unterbringung verschiedener öffentlicher Einrichtungen sowie einer Mobilitätszentrale, der Bibliothek und des Jobcenters aber auch die Integration von sozialen Einrichtungen mit regionalem Charakter und eines Technologie- und Gründerzentrums. Die im Jahr 2019 zur Verfügung gestellten Bundes- und Landesmittel in Höhe von 3,4 Millionen Euro werden überwiegend für die Sanierung des Empfangsgebäudes bewilligt.

Stadtumbau Teilprogramm – Rückführung soziale Infrastruktur

Für den Rückbau der Hartwigstraße 1 werden im Rahmen der Kooperationsvereinbarung 285.000 Euro zur Verfügung gestellt.

 

Wittenberge hat seit 1991 rund 73,6 Millionen Euro Fördermittel aus mehreren Programmen für die Stadtentwicklung einschließlich Mittel der Europäischen Union erhalten. Mit rund 34 Millionen Euro wurden 714 Wohnungen um-, aus- und neugebaut.

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt

Portraitfoto MIL-Pressesprecher Steffen StreuSteffen Streu © Steffen Streu

Referatsleiter Presse, Öffentlichkeitsarbeit und Pressesprecher
Steffen Streu
E-Mail: Pressesprecher
Tel.: 0331-866 8006
Fax: 0331-866 8358


Terminvorschau

  • Terminvorschau 
    Ministerin Kathrin Schneider
    Staatssekretärin Ines Jesse