28.06.2019Schneider setzt Spatenstich für Sanierung der Ortsdurchfahrt Milmersdorf

Presseeinladung

  • Termin: Dienstag, 2. Juli 2019
  • Zeit: 10.00 Uhr
  • Ort: Milmersdorf, L 23, Betonstraße, westlich des Kreisverkehrs

Verkehrsministerin Kathrin Schneider setzt am kommenden Dienstag (02.07.2019) den Spatenstich für die weitere Sanierung der Ortsdurchfahrt (Landesstraße 23) in Milmersdorf im Landkreis Uckermark. Nachdem im vergangenen Jahr ein sanierter Streckenabschnitt an der L 100 freigegeben wurde, werden jetzt die Arbeiten an der L 23 im zweiten Bauabschnitt auf einer Länge von knapp 600 Meter fortgesetzt.

„Das Vorhaben gehört zu unserem 100 Millionen Programm für die Sanierung der Ortsdurchfahrten an Landesstrassen. Der zweite Bauabschnitt wird vor allem aus  europäischen Mitteln finanziert, die der Landkreis Uckermark eingeworben hatte. Davon profitieren die Bürgerinnen und Bürger, denn neben dem neuen Asphalt, werden ein Geh- und Radweg und eine neue Bushaltestelle gebaut. Die Ortsdurchfahrt wird damit verkehrssicherer für alle. Für die Dauer der Bauarbeiten wird es eine Umleitung geben. Wir bitten dafür um Verständnis“ sagte Ministerin Schneider.

Die Gesamtbaukosten für das Projekt liegen bei 755.000 Euro. Etwa 640.000 Euro davon kommen aus dem Programm für europäische territoriale Zusammenarbeit (Interreg), Verbesserung der Infrastruktur im Deutsch-Polnischen Grenzgebiet der Euroregion Pomerania. Das Land steuert 112.000 Euro bei und die Gemeinde beteiligt sich mit 3000 Euro. Die Sanierung umfasst auch den Neubau der Straßenentwässerung. Ende November sollen die Arbeiten beendet sein. Der Verkehr von und nach Templin wird in dieser Zeit über Gollin und Vietmannsdorf umgeleitet.

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt

Portraitfoto MIL-Pressesprecher Steffen StreuSteffen Streu © Steffen Streu

Referatsleiter Presse, Öffentlichkeitsarbeit und Pressesprecher
Steffen Streu
E-Mail: Pressesprecher
Tel.: 0331-866 8006
Fax: 0331-866 8358


Terminvorschau

  • Terminvorschau 
    Ministerin Kathrin Schneider
    Staatssekretärin Ines Jesse