Wittstocker Polizei im Denkmal des Monats Juli 2019

Denkmal des Monats Juli 2019 © MIL

Das 1886 errichtete Eckgebäude befindet sich an einem der historischen Stadteingänge in unmittelbarer Nähe zur Stadtmauer. Es liegt innerhalb des historischen Stadtkerns im Sanierungsgebiet „Altstadt Wittstock“ und im Denkmalbereich „Stadtkern innerhalb des geschlossenen Stadtmauerrings“ an der Ecke Poststraße/Gröper Mauer, am westlichen Rand der Altstadt.

Bis April 2004 wurde das Gebäude als Wittstocker Hauptpost genutzt und stand von da an bis zum Beginn der Sanierung im Jahr 2017 leer. Das Gebäude wurde in Massivbauweise mit Klinkerfassaden errichtet. Es hat zwei Geschosse, ein Berliner Dach und ist voll unterkellert.

Mit seiner reichhaltig gegliederten Klinkerfassade und den eingangsbetonenden Stuckelementen hat das Eckgebäude eine herausragende Bedeutung für die Revitalisierung der Altstadt, insbesondere aufgrund seiner exponierten Lage und seiner stadtgeschichtlichen Relevanz. Das markante Gebäude bildet vor allem für Bahnreisende und Passanten aus Richtung Westen einen zentralen Blickpunkt. Als eingetragenes Denkmal ist es Zeugnis einer wichtigen Ausbauphase Wittstocks im 19. Jahrhundert, die insbesondere von industriellen Ansiedlungen und dem Ausbau öffentlicher Infrastruktur gekennzeichnet war.

Der nun mit Unterstützung aus Städtebaufördermitteln erfolgte Umbau zur Polizeidienststelle inklusive barrierefreiem Zugang ist Baustein einer Strategie, die vorsieht, bauliche und funktionale Aufwertungsmaßnahmen zu kombinieren, indem öffentliche Einrichtungen und Angebote der Daseinsvorsorge im Stadtzentrum konzentriert werden. Daraus ergeben sich neben einer Belebung der Altstadt auch Synergieeffekte für Einzelhandel, Dienstleistungen und Gastronomie. In den letzten Jahren konnten mit der Stadtverwaltung, der Kita am Kirchplatz und der Bibliothek bereits mehrere Nutzungen in das historische Zentrum verlagert werden. Aktuell entsteht ein Gesundheitszentrum am Bahnhof, und ein moderner Bildungsstandort mit Schulzentrum in einer historischen Tuchfabrik ist in Planung.

Die Arbeitsgemeinschaft der Städte mit historischen Stadtkernen stellt weitere Informationen zum Denkmal des Monats zur Verfügung. Die Informationen dazu finden Sie rechts unter "Externer Link".