28.05.2019Schneider und Wilke besuchen Stadtentwicklungsprojekte in Frankfurt (Oder)

Pressemitteilung

Die Förderung des sozialen Zusammenhalts, neues Leben in den Innenstädten, attraktive und bezahlbare Wohnungen, gehören zu den Zielen der Kooperationsvereinbarung, die die Stadt mit dem Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung abgeschlossen hat. Im Quartier Wollenweberstraße wurden beispielsweise Wohnungen modernisiert und barrierefrei umgebaut und die ehemalige Bürgerschule saniert, die künftig als Stadtarchiv genutzt wird. Bauministerin Kathrin Schneider hat sich heute bei einem Rundgang mit Frankfurts Oberbürgermeister René Wilke über den Stand der Projekte informiert.

„Das Frankfurter Stadtumbaukonzept setzt auf eine attraktive Innenstadt mit bezahlbaren Wohnungen für alle Generationen und einem attraktiven Lebensumfeld. Das unterstützen wir mit der Förderung für den Umbau der ehemaligen Bürgerschule zum Stadtarchiv und der denkmalgerechten Sanierung des Lennéparks. Als nächstes steht die Sanierung des Rathauses und die Sicherung des „Alten Kinos“ an. Insgesamt haben wir die Stadt seit 1991 mit mehr als 193 Millionen Euro Bundes- und Landesmittel in der  Stadtentwicklung und - Erneuerung unterstützt. Aus der Wohnraumförderung wurden rund 186 Millionen Euro bereitgestellt, “ sagte Ministerin Schneider.

Oberbürgermeister René Wilke: „Neben der finanziellen Situation unserer Stadt ist der bauliche Zustand stadteigener Gebäude und Flächen aktuell unser Hauptproblem. Wir sind froh, hier von Landesseite Aufmerksamkeit und Unterstützung zu erfahren. Unsere aktuellen Planungen ordnen sich ein in ein Stadtumbaukonzept, das Frankfurt (Oder) mehr Wohn- und Lebenswert bei sozialer Ausgewogenheit sichern soll. Die Landesregierung als Helfer und Partner an unserer Seite zu wissen, ist entscheidend dafür, diesen Weg weiter zu beschreiten.“

 

Quartier Wollenweberstraße: Sanierung und teilweiser Umbau von 146 Wohneinheiten. Etwa 20 Wohneinheiten sind barrierefrei. Förderung des Infrastrukturministeriums: 4,3 Millionen Euro aus der Wohnraumförderung.  Die Modernisierung weiterer 83 Wohnungen soll in diesem Jahr beendet werden. Für dieses Vorhaben hat das Ministerium ein Baudarlehen in Höhe von 9,6 Millionen Euro zur Verfügung gestellt.  Die Sanierung des Parks wird mit 1 Million Euro Bundes- und Landesmitteln aus dem Programm Stadtgrün  gefördert. Die Sanierung und der Umbau der ehemaligen Bürgerschule zum Stadtarchiv werden mit 8 Millionen Euro Städtebauförderungsmitteln (Bund-Land-Kommune) unterstützt.

Weitere Projekte der Stadtentwicklung in Frankfurt (Oder):

  • Sanierung Rathaus im Stadtumbau
  • Sanierung ehemaliges Fabrikgebäude am Ferdinandshof
  • Sicherung „Altes Kino“ über den Stadtumbau 
  • Neu-Beresinchen: Unterstützt werden Schulstandorte für die Neugestaltung von Außenanlagen. Beispiel: Freiflächen des Neubaus des Hauses II der Oberschule „Ulrich von Hutten“.

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt

Portraitfoto MIL-Pressesprecher Steffen StreuSteffen Streu © Steffen Streu

Referatsleiter Presse, Öffentlichkeitsarbeit und Pressesprecher
Steffen Streu
E-Mail: Pressesprecher
Tel.: 0331-866 8006
Fax: 0331-866 8358


Terminvorschau

  • Terminvorschau 
    Ministerin Kathrin Schneider
    Staatssekretärin Ines Jesse