26.04.2019Lottomittel für neue Freilichtausstellung in Oderberg

Pressemitteilung

Das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung unterstützt den Förderverein Binnenschifffahrtsmuseum Oderberg e. V. mit rund 7.500  Euro aus der Konzessionsabgabe Lotto des Landes Brandenburg für eine neue Ausstellung über die Bedeutung der Oder in den vergangenen 200 Jahren.

Infrastrukturstaatssekretärin Ines Jesse: „Ich begrüße das Engagement des Fördervereins für das Binnenschifffahrtsmuseum in Oderberg. Der Verein will anlässlich des ‚Jahres der Oder‘ eine neue Ausstellung über die Bedeutung der Schifffahrt auf der Oder konzipieren. In den vergangenen Jahrzehnten entwickelte sich das Museum zu einem Binnenschifffahrtsmuseum, vor allem zur Darstellung der Binnenschifffahrt des gesamten Oderraumes.“

Die neue Ausstellung wird die Geschichte der Oder seit 200 Jahren erzählen. Am 7. Juli 1819 wurde ein Protokoll zur Stromregulierung unterzeichnet. Damit werden die themenbezogenen Ausstellungen über die geschichtliche Entwicklung der Binnenwasserstraßen und dem darauf pulsierendem Verkehr in dieser Region sowie die Ausstellung des Museumsdampfers RIESA um einen weiteren Mosaikstein ergänzt.

„Die Oder ist eine wichtige Wasserstraße für Brandenburg und die Binnenschifffahrt spielt eine große Rolle bei der Bewegung von Gütern. Die weitere Entwicklung des Schiffsverkehrs auf den Wasserstraßen des Landes sind ein wichtiges Anliegen der Landesregierung“, betonte Staatssekretärin Jesse.

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt

Portraitfoto MIL-Pressesprecher Steffen StreuSteffen Streu © Steffen Streu

Referatsleiter Presse, Öffentlichkeitsarbeit und Pressesprecher
Steffen Streu
E-Mail: Pressesprecher
Tel.: 0331-866 8006
Fax: 0331-866 8358


Terminvorschau

  • Terminvorschau 
    Ministerin Kathrin Schneider
    Staatssekretärin Ines Jesse