29.04.2019Kathrin Schneider beim vierten Stadtentwicklungstag

Pressemitteilung

Die Brandenburger Städte standen heute im Mittelpunkt des vierten Stadtentwicklungstages in Potsdam. Bürgermeisterinnen und Bürgermeister aus allen Landesteilen haben sich zum Erfahrungsaustausch getroffen. Es ging um Chancen und Möglichkeiten der Städte, aber auch um künftige Herausforderungen. Ausrichter der Veranstaltung ist die Plattform Starke Städte.

Kathrin Schneider: „Die Städte haben sich in den vergangenen Jahren positiv entwickelt. Sie haben an Ausstrahlung gewonnen, auch über ihre eigenen Grenzen hinaus. Die Menschen leben gerne hier und viele Städte verzeichnen Zuzüge. Wir unterstützen die Entwicklung der Städte auch weiterhin. Grundlage für die Sicherung der Zukunftsfähigkeit unserer Städte sind die Ziele der Strategie Stadtentwicklung und Wohnen, der Mobilitätsstrategie 2030 und des Landesentwicklungsplans der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg. Eine funktionierende Daseinsvorsorge und gute Verkehrsanbindungen, davon profitieren auch die Bürgerinnen und Bürger in den Orten im Umland der jeweiligen Stadt.“

Am Vormittag berichteten die Bürgermeister*innen aus Luckenwalde, Velten und Angermünde aus ihren Städten. Für Dialog und Diskussion standen zwei auf das Wahljahr 2019 zugeschnittene, politische Gesprächsrunden mit dem Titel Stadt - Land - Politik. Hier wurden Fragen von Stadt- und Landespolitik erörtert. Am Nachmittag stand das Thema sozialer Zusammenhalt in Verbindung mit Wohnen, Bildung, Integration und lokale Demokratie auf der Agenda. Parallel dazu wurde  der räumliche Zusammenhalt thematisiert. Dabei ging es um Mobilität und Klima sowie Wirtschaft und regionale Kooperation.

Hintergrund:
Die drei kommunalen Arbeitsgemeinschaften - Städtekranz Berlin-Brandenburg, Städteforum Brandenburg und die AG Städte mit historischen Stadtkernen - bilden seit November 2016 die Plattform Starke Städte. Ziel ist es, eine starke Interessenvertretung der Städte in Brandenburg zu bilden und durch gemeinsame Aktivitäten die Belange der Städte in den Fokus zu setzen.

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt

Portraitfoto MIL-Pressesprecher Steffen StreuSteffen Streu © Steffen Streu

Referatsleiter Presse, Öffentlichkeitsarbeit und Pressesprecher
Steffen Streu
E-Mail: Pressesprecher
Tel.: 0331-866 8006
Fax: 0331-866 8358


Terminvorschau

  • Terminvorschau 
    Ministerin Kathrin Schneider
    Staatssekretärin Ines Jesse