05.04.2019Einweihung des Bahnhofsvorplatzes Guben

Pressemitteilung

Am 8. April 2019 wurde der umgestaltete Bahnhofsvorplatz in Guben eingeweiht. Für rund 1,36 Millionen Euro aus dem Programm zur Investiven Förderung des Öffentlichen Personennahverkehrs im Land Brandenburg (ÖPNV-Invest) wurde sowohl die Planung als auch die Umsetzung des grundhaften Ausbaus der Gubener Bahnhofszufahrt und des Vorplatzes finanziert. In diesem Jahr unterstützt das Land 73 Projekte aus dem Landesförderprogramm ÖPNV-Invest. Dafür werden 46,2 Millionen  Euro zur Verfügung gestellt.

„Wir wollen die Mobilität in allen Landesteilen verbessern. Dazu gehört nicht nur mehr Züge auf die Schienen zu bringen, sondern auch die Bahnhöfe attraktiver zu machen. In Guben ist das gelungen. Neue Abstellplätze für Räder und Autos und neue barrierefreie Bushaltestellen erleichtern den Umstieg auf die Bahn. Davon profitieren auch die Pendlerinnen und Pendler aus Polen. Das Projekt ist auch aus Sicht der Stadtentwicklung hervorzuheben, denn Investitionen im Bahnhofsumfeld haben immer auch gesamtstädtische Bedeutung. Mit der Umgestaltung des Vorplatzes und dem Ausbau der Bahnhofszufahrt ist eine bessere Anbindung an das Stadtzentrum erreicht.“, sagte Verkehrsstaatssekretärin Ines Jesse

Das Projekt umfasste folgende Einzelvorhaben:

  • Bahnhofsvorplatz einschließlich Zufahrt
  • 4 Bussteige
  • 69 Stellplätze Park+Ride
  • 40 Stellplätze Bike+Ride
  • 10 Fahrradboxen
  • Bau eines WC-Gebäudes
  • Fahrgastinformation,
  • Beleuchtung
  • Bau einer Wendeschleife für den Pkw- und Busverkehr


Die Gesamtkosten für das Umbauprojekt lagen bei insgesamt ca. 1,8 Millionen Euro.

Der Bahnhof Guben wird auch von den Einwohnern Gubins genutzt, da Gubin selbst nicht über eine direkte Bahnanbindung verfügt.

Guben ist Halt der Regionalbahn (RB) 11 zwischen Frankfurt (Oder) und Cottbus und des RE 1 zwischen Magdeburg und Cottbus. Das kürzlich gestartete Vergabeverfahren „Netz Lausitz“ sieht ab 2022 eine verbesserte Anbindung von Guben vor. In diesem Zuge wird Guben durch den neuen RE 10 (Frankfurt (Oder) - Cottbus - Leipzig) künftig auch an die sächsische Metropole angeschlossen. Außerdem ist eine zusätzliche Direktverbindung zwischen Guben und Finsterwalde geplant.

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt

Portraitfoto MIL-Pressesprecher Steffen StreuSteffen Streu © Steffen Streu

Referatsleiter Presse, Öffentlichkeitsarbeit und Pressesprecher
Steffen Streu
E-Mail: Pressesprecher
Tel.: 0331-866 8006
Fax: 0331-866 8358


Terminvorschau

  • Terminvorschau 
    Ministerin Kathrin Schneider
    Staatssekretärin Ines Jesse