29.03.2019„Kranich-Express“ im Naturpark Nuthe-Nieplitz startet

Presseeinladung

  • Termin: Sonntag, 31. März
  • Zeit: 11.00 Uhr
  • Ort: Trebbin, Glauer Tal 1, NaturParkZentrum Wildgehege Glauer Tal

Ab 1. April startet ein neues Modell für umweltfreundlichen Verkehr im ländlichen Raum. Der „Kranich-Express“ fährt als Rufbus von Trebbin zum Wildgehege im Glauer Tal. Verkehrsministerin Kathrin Schneider nimmt am kommenden Sonntag (31. März) am Start des Elektro-Kleinbusses teil.

Kathrin Schneider: „Die Mobilität in allen Landesteilen zu sichern und auszubauen, ist uns ein wichtiges Anliegen. Dafür brauchen wir die Ideen vor Ort und innovative Verkehrssysteme, die sich an den Bedürfnissen der Menschen orientieren. Wir wollen aber auch eine umweltgerechte und nachhaltige Mobilität. Deshalb stärken wir den öffentlichen Nahverkehr, erleichtern den Umstieg vom Auto auf Bus und Bahn und unterstützen den ländlichen Raum mit besonderen Angeboten wie PlusBus-, Rufbus- und Kombibussystemen. Ich freue mich über das Engagement der Menschen, die mit Spenden den Bus finanziert haben. Ich wünsche dem Elektroshuttle einen guten Start in die Saison.“

Der Kranich-Express ist ein Elektroshuttle, der die Highlights der Region anfährt. Stationen sind unter anderem Löwendorf, von wo es zum Aussichtsturm geht, Glau mit Wildgehege und Friedensstadt, Blankensee mit Sudermannpark und Schloss sowie Schönhagen mit dem Flugplatz.

Der „Kranich-Express“ fährt als Rufbus bis zu sieben Mal täglich nach vorheriger Anmeldung (bis einen Tag vorher bis 17:00 Uhr) sowohl wochentags als auch am Wochenende. Es besteht eine Anbindung zum RE3 mit kurzen Übergangszeiten. Die Verkehrsgesellschaft Teltow-Fläming (VTF) betreibt die Linie.

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt

Portraitfoto MIL-Pressesprecher Steffen StreuSteffen Streu © Steffen Streu

Referatsleiter Presse, Öffentlichkeitsarbeit und Pressesprecher
Steffen Streu
E-Mail: Pressesprecher
Tel.: 0331-866 8006
Fax: 0331-866 8358


Terminvorschau

  • Terminvorschau 
    Ministerin Kathrin Schneider
    Staatssekretärin Ines Jesse