07.03.2019Mobilität im ländlichen Raum – innovative Angebote werden gefördert

Pressemitteilung

Verkehrsstaatssekretärin Ines Jesse hat heute auf dem 2. Brandenburger Verkehrsforum über Potentiale innovativer Mobilitätsangebote in Brandenburg  informiert. Expertinnen und Experten haben sich beim  Forum in Cottbus in Vorträgen und Diskussionsrunden zur Zukunft der Mobilität im ländlichen Raum und innovativen Konzepten zu digitalen Technologien im öffentlichen Verkehr ausgetauscht. 

Ines Jesse: „Wir wollen die Mobilität der Menschen in allen Landesteilen sichern und ausbauen Dabei helfen uns innovative Verkehrssysteme, die sich an den Bedürfnissen der Menschen orientieren und einfach zu benutzen sind. Wir wollen aber auch eine umweltgerechte und nachhaltige Mobilität. Dafür gilt es den öffentlichen Nahverkehr zu stärken, den Umstieg vom Auto auf Bus und Bahn  zu erleichtern und den ländlichen Raum mit besonderen Angeboten wie PlusBus-, Rufbus- und Kombibussystemen zu unterstützen. Derzeit  erarbeiten wir eine neue Richtlinie zur Förderung von Modellvorhaben für innovative Mobilitätsangebote. Sie soll  noch in diesem Jahr an den Start gehen.“

Gefördert werden sollen Modellvorhaben zum Einsatz von flexiblen Bedienformen, wie beispielsweise „On-Demand- (Bedarfs) Angebote“ im öffentlichen Personenverkehr. Dabei sollen sowohl die Erstellung von Konzepten, die Investitionskosten als auch der Betrieb und die  Evaluation eines neuen Mobilitätsangebotes unterstützt werden.

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt

Portraitfoto MIL-Pressesprecher Steffen StreuSteffen Streu © Steffen Streu

Referatsleiter Presse, Öffentlichkeitsarbeit und Pressesprecher
Steffen Streu
E-Mail: Pressesprecher
Tel.: 0331-866 8006
Fax: 0331-866 8358


Terminvorschau

  • Terminvorschau 
    Ministerin Kathrin Schneider
    Staatssekretärin Ines Jesse