05.10.2018Berlin und Brandenburg werben gemeinsam auf der Standortmesse Expo Real in München

Pressemitteilung

Berlin und Brandenburg werben zusammen mit der Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH (WFBB) auf Deutschlands größter Standortmesse Expo Real in München. Vom 8. bis 10. Oktober 2018 werden die Wachstumspotenziale der Hauptstadtregion auf der Bühne des Gemeinschaftsstandes Berlin-Brandenburg vorgestellt. Das Land Brandenburg ist mit 8 Ausstellern auf der Messe vertreten, Berlin mit 42 Partnern auf der Messe vertreten.

Die Ministerin für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg, Kathrin Schneider, erklärt im Vorfeld der Messe: „Wir wollen Entwicklung ins gesamte Land tragen. Deshalb haben wir im Entwurf des neuen Landesentwicklungsplans genügend Spielräume für den Neubau von Wohnungen und die Ansiedlung von Gewerbebetrieben geschaffen. In den Städten der zweiten Reihe, die eine Bahnstunde von Berlin entfernt liegen, genauso wie in den zentralen Orten der ländlichen Räume und in den Siedlungsachsen im Berliner Umland. Das Wachstum in der Hauptstadtregion stellt beide Länder vor große Herausforderungen, die wir nur gemeinsam lösen können.“

Die Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen, Katrin Lompscher, betont: „Menschen, Unternehmen und Institutionen orientieren sich nicht an Ländergrenzen, sondern nehmen die Region  als  einen gemeinsamen Wohnungsmarkt, gemeinsamen Verkehrsraum und gemeinsamen Arbeitsmarkt wahr.  Die Länder Berlin und Brandenburg arbeiten in der räumlichen Planung seit Jahrzehnten gut zusammen und gehen die Herausforderungen, die durch das  Wachstum entstehen, kooperativ an. Viele Themen können vor allem auf der kommunalen Ebene gelöst werden, dafür  werden wir die bewährten Formate des länderübergreifenden Informationsaustausches und der Kooperation künftig noch stärker nutzen und weiter ausbauen.“

Der Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Brandenburg (WFBB), Dr. Steffen Kammradt, unterstreicht: „Die deutsche Hauptstadtregion Berlin Brandenburg wächst und entwickelt sich rasant. Das machen auch die Brandenburger Aussteller auf der Expo Real deutlich. Und sie haben Unternehmen viel zu bieten: zum Beispiel Gewerbeflächen in guten Lagen und zu günstigen Konditionen. Für hinzuziehende Fachkräfte bieten sie zudem hohe Lebensqualität zu vernünftigen Preisen. Die WFBB unterstützt Unternehmen mit Wirtschafts- und Arbeitsförderung aus einer Hand – ein Service, der in dieser Art bundesweit einmalig ist.“

In dem von der WFBB organisierten Forum „Wo liegen die künftigen Wachstumsmärkte der Hauptstadtregion?“ diskutieren unter anderem Brandenburgs Infrastrukturministerin Kathrin Schneider, Berlins Stadtentwicklungssenatorin Katrin Lompscher und WFBB-Geschäftsführer Dr. Steffen Kammradt über die Wachstumspotenziale entlang der großen Verkehrsachsen der Hauptstadtregion.

Im Podium  „Brandenburg: The Hidden Real Estate Champion“ stellen unter anderem die Landeshauptstadt Potsdam, die asenticon AG, die Wirtschaftsförderung Prignitz, die Investitionsbank des Landes Brandenburg und die Terraplan Baudenkmalsanierungsgesellschaft mbH interessante Entwicklungsvorhaben in Brandenburg vor, darunter außergewöhnliche Wohnquartiere wie das frühere Olympische Dorf nordwestlich von Berlin oder die Gründung eines Co-Working-Space im brandenburgischen Bad Belzig.

Der Gemeinschaftsstand von Berlin und Brandenburg befindet sich in Halle B 2, Stand B 2.420.

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt

Portraitfoto MIL-Pressesprecher Steffen StreuSteffen Streu © Steffen Streu

Referatsleiter Presse, Öffentlichkeitsarbeit und Pressesprecher
Steffen Streu
E-Mail: Pressesprecher
Tel.: 0331-866 8006
Fax: 0331-866 8358


Terminvorschau

  • Terminvorschau 
    Ministerin Kathrin Schneider
    Staatssekretärin Ines Jesse