12.09.2018Schneider gibt Ortsdurchfahrt in Gulben frei

Pressemitteilung

Das 100-Millionen-Programm die Sanierung von Ortsdurchfahrten an Landesstrassen kommt voran: Heute hat Verkehrsministerin Kathrin Schneider die Ortsdurchfahrt im Zuge der L 50 in Gulben (SPN) freigegeben. 

„Ich freue mich, dass die Bauarbeiten beendet sind und die Landesstraße  jetzt wieder frei befahrbar ist. In der Bauzeit von etwas mehr als einem Jahr wurden zunächst die Trinkwasserleitungen und das Entwässerungssystem erneuert, anschließend wurde die Strecke neu asphaltiert.  Das ist ein Zugewinn für die örtlichen Gewerbe und erhöht die Wohn- und Lebensqualität für die Bürgerinnen und Bürger. Ich danke allen für ihr Verständnis für die Einschränkungen, die während der Bauzeit notwendig waren, “ sagte Ministerin Schneider.

Neben den Wasserleitungen sind auch Leerrohre für den Breitbandausbau verlegt worden. Archäologische Untersuchungen waren notwendig, weil die Straße durch den Bereich des denkmalgeschützten Bodendenkmals  „Mittelalterlicher Ortskern von Gulben mit Kirche, Friedhof und Turmhügel“ führt. Im Zuge der Straßenasphaltierung wurde unter anderem eine Buswendeschleife erneuert und eine Haltestelle saniert.  

Kosten für die Sanierung:

  • Gesamtbaukosten:  ca. 1.50  Mio. Euro
  • Anteil Land: ca. 1.35 Mio. Euro
  • Anteil Gemeinde: ca. 40 Tsd. Euro                 
  • Anteil Lausitzer Wasser GmbH: ca. 110 Tsd. Euro
  • Bauzeit der 1,7 km langen Strecke:  Juni 2017 bis September 2018

Bislang sind seit 2015 wie geplant 61 der insgesamt 70 Vorhaben aus dem 100-Millionen-Programm entweder begonnen oder fertiggestellt worden. Mit dem Ausbau verbessern sich nicht nur die Verkehrsverhältnisse, sondern die Straßen werden auch sicherer. Das Straßenausbauprogramm ist eine wichtige Unterstützung für die Entwicklung in den ländlichen Räumen.

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt

Portraitfoto MIL-Pressesprecher Steffen StreuSteffen Streu © Steffen Streu

Referatsleiter Presse, Öffentlichkeitsarbeit und Pressesprecher
Steffen Streu
E-Mail: Pressesprecher
Tel.: 0331-866 8006
Fax: 0331-866 8358


Terminvorschau

  • Terminvorschau 
    Ministerin Kathrin Schneider
    Staatssekretärin Ines Jesse