05.09.2018Schneider eröffnet Richart-Hof in Nauen

Presseeinladung

  • Termin: Donnerstag, 6. September
  • Zeit: 10.00 Uhr
  • Ort: 14631 Nauen, Gartenstraße 27, Richart-Hof

Bauministerin Kathrin Schneider weiht morgen (Donnerstag, 6. September) den sanierten Richart-Hof ein. Der denkmalgeschützte Vierseithof wird künftig öffentlich genutzt. Das Infrastrukturministerium stellt rund eine Milion Euro Bundes- und Landesmittel zur Verfügung.

Kathrin Schneider: „Die Stadt Nauen hat sich seit Anfang der neunziger Jahre für den Erhalt der historischen Bausubstanz in der Innenstadt engagiert und hierfür verschiedene Förderprogramme gebündelt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Die Menschen leben wieder gerne hier. Auch für Besucherinnen und Besucher ist die gut sanierte Innenstadt attraktiv. Mit dem frisch sanierten Richart-Hof kommt nun eine weitere Attraktion hinzu. Mit Kulturbüro, Touristeninformation sowie Veranstaltungs- und Ausstellungsräumen wird die Innenstadt noch lebendiger.“

Der Gebäudekomplex Richart-Hof ist der einzige noch erhaltene Vierseithof in der Nauener Altstadt. Er wurde 1755 erbaut und gehörte der Ackerbürgerfamilie Richart.

Nach der Sanierung wird der Richart-Hof öffentlich zugänglich sein. Kulturbüro, Touristeninformation, Nauener Heimatverein, Stadtarchiv sowie Ausstellungs- und Veranstaltungsräume werden hier einziehen. Die Sanierung des Vorhabens kostete insgesamt rund 1,6 Millionen Euro, wovon Bund und Land bis zu eine Million Euro bereitstellen.

Bereits seit Anfang der 1990er Jahre ist ein Großteil der privaten und öffentlichen Bausubstanz vor dem Verfall bewahrt und erneuert worden. Insgesamt wurden Nauen seit 1991 bis einschließlich 2021 knapp 34 Millionen Euro Fördermittel für Stadterneuerung/Stadtentwicklung bewilligt. Im Rahmen der Wohnraumförderung wurden knapp 71 Millionen Euro für rund 1.300 Wohnungen bereitgestellt.

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt

Portraitfoto MIL-Pressesprecher Steffen StreuSteffen Streu © Steffen Streu

Referatsleiter Presse, Öffentlichkeitsarbeit und Pressesprecher
Steffen Streu
E-Mail: Pressesprecher
Tel.: 0331-866 8006
Fax: 0331-866 8358


Terminvorschau

  • Terminvorschau 
    Ministerin Kathrin Schneider
    Staatssekretärin Ines Jesse