13.06.201821. Tage der Verkehrssicherheit in Bernau: Schutz(B)engel besuchen Oberstufenzentrum Barnim

Pressemitteilung

  • Termin: Donnerstag, 14. Juni 2018
  • Zeit: 9.00 bis 13.00 Uhr
  • Ort: 16321 Bernau bei Berlin, OSZ-Barnim in Bernau, Hans-Wittwer-Straße 7

Die Schutzengel und Schutzbengel der Verkehrssicherheitskampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ des Brandenburgischen Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung sind weiter auf Tour durch Brandenburg. Am kommenden Donnerstag (14. Juni) um 9.00 Uhr besuchen die geflügelten Kampagnenbotschafterinnen und -botschafter den Verkehrssicherheitstag des Oberstufenzentrums in Bernau, um für verantwortungsvolles Verhalten im Straßenverkehr zu werben.

Insbesondere Jugendliche und junge Erwachsene gehören zu den Risikogruppen im Straßenverkehr. Mangelnde Erfahrung sowie die Auswirkungen von Alkohol und Drogen auf die das eigene Fahrvermögen sind häufig der Grund für schwere Verkehrsunfälle. Die Schutz(B)engel gehen deshalb auch dahin, wo die Schülerinnen und Schüler sind, in die Schulen und Bildungszentren des Landes.

Mithilfe eines Infostands sowie eines Rauschparcours zeigen die Kampagnenbotschafter, wie stark bereits eine Alkoholkonzentration von 0,8 bis 1,3 Promille im Blut die visuelle Wahrnehmung und damit die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigen kann. Auch andere Akteure, wie etwa die Polizei oder das Netzwerk Verkehrssicherheit, sind ebenfalls dabei und machen beispielsweise mit einem Quiz oder anderen Attraktionen auf das Thema aufmerksam.

Seit über 18 Jahren sind die Schutz(B)engel die Gesichter der Kampagne und unermüdlich für mehr Sicherheit auf den Straßen Brandenburgs unterwegs.

Weitere Informationen über die Schutz(B)engel und die Kampagne gibt es auf der Website www.liebersicher.de oder auf facebook www.facebook.com/LieberSicher

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt

Portraitfoto MIL-Pressesprecher Steffen StreuSteffen Streu © Steffen Streu

Referatsleiter Presse, Öffentlichkeitsarbeit und Pressesprecher
Steffen Streu
E-Mail: Pressesprecher
Tel.: 0331-866 8006
Fax: 0331-866 8358


Terminvorschau

  • Terminvorschau 
    Ministerin Kathrin Schneider
    Staatssekretärin Ines Jesse