24.05.2018Film über „Die Stadtentdecker“ vorgestellt

Pressemitteilung

Kinder und Jugendliche machen sich in Begleitung von Architektinnen und Architekten auf und erkunden ihre Stadt. Sie sehen dabei nicht nur die gewohnte Umgebung mit anderen Augen und lernen etwas über die Geschichte des Ortes in dem sie leben, sondern entwickeln auch Ideen, wie man die Stadt schöner und lebenswerter machen könnte. Und sie lernen bei der öffentlichen Präsentation ihrer Arbeitsergebnisse auch, wie sie an der Stadtentwicklung teilhaben und mitbestimmen können. Sie sind die „Die Stadtentdecker“, die landesweit an den Schulen unterwegs sind und deren Geschichte jetzt in einem Kurzfilm erzählt wird.

Bauministerin Kathrin Schneider und der Präsident der Brandenburgischen Architektenkammer, Christian Keller haben den Film gemeinsam mit allen Beteiligten heute in Potsdam vorgestellt.

„Ich freue mich, dass wir jetzt auch mit einem Film zeigen können, was die Stadtentdecker machen, was sie lernen und welchen Sinn das Projekt hat. Stadtentwicklung und Wohnen geht alle an und gerade auch Kinder und Jugendliche. Sie sind die diejenigen, die zukünftig das Leben in den Städten prägen werden und diejenigen, die vielleicht zu Mieterinnen und Mietern werden. In dem Projekt lernen sie mit fachkundiger Begleitung ihre Stadt sozusagen mit professionellem Blick zu betrachten, und bekommen dabei mit, wie Stadtentwicklung funktioniert“, sagte Ministerin Schneider.

Für Christian Keller sind „Die Stadtentdecker“ einer der wichtigsten Beiträge zur Baukultur, die die Brandenburgische Architektenkammer leistet: „Wenn bereits in der Schule ein Bewusstsein über die Qualität des öffentlichen Raums gebildet werden kann, haben wir für die Zukunft unserer Städte viel gewonnen.“

„Die Stadtentdecker“ ist ein vom Infrastrukturministerium unterstütztes Programm, das von der Brandenburgischen Architektenkammer in Zusammenarbeit mit dem Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg (LISUM) durchgeführt wird. Ziel ist es, Kinder und Jugendliche für die Entwicklung ihrer Städte zu interessieren und die Partizipation zu fördern.

Angeleitet durch Lehrkräfte und begleitende Architektinnen oder Architekten setzen sich Schülerinnen und Schüler hierbei unter einem bestimmten Themenschwerpunkt mit ihrer Stadt auseinander. Sie dokumentieren ihre Beobachtungen, bewerten die Ergebnisse und erarbeiten auch Gestaltungsvorschläge zur Aufwertung ihres Heimatortes. Darüber hinaus erwerben sie Kenntnisse und Fähigkeiten insbesondere zur örtlichen Architektur und Baukultur, zu Planungsprozessen, Baukonstruktionen und Darstellungstechniken.

Die öffentliche Präsentation, zumeist im Rathaus, und das anschließende Stadtentdeckergespräch ermöglichen den Kindern und Jugendlichen den Austausch mit Bürgermeistern und Stadtverordneten auf Augenhöhe. So lernen sie Bürgerbeteiligung kennen und gewinnen Einblicke in demokratische Entscheidungsprozesse.

Dass die nicht immer einfach sind, aber doch zu einem guten Ergebnis führen, bestätigt gleich zu Beginn des Films ein Sechstklässler der Cottbuser Erich Kästner Schule: „Wir haben uns manchmal gestritten. Aber am Ende haben wir dann zusammengehalten, richtig durchgezogen und gelernt.“

Hier der Link zum Film: https://youtu.be/H-m6Nfqkt8g

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt

Portraitfoto MIL-Pressesprecher Steffen StreuSteffen Streu © Steffen Streu

Referatsleiter Presse, Öffentlichkeitsarbeit und Pressesprecher
Steffen Streu
E-Mail: Pressesprecher
Tel.: 0331-866 8006
Fax: 0331-866 8358


Terminvorschau

  • Terminvorschau 
    Ministerin Kathrin Schneider
    Staatssekretärin Ines Jesse