28.03.2018Frühjahrstour im Auftrag der Verkehrssicherheit

Pressemitteilung

Termine:

Samstag; 31. März 2018, 23:00 bis 3:00 Uhr

Beat-Fabrik, Berliner Str. 1, 16727 Oberkrämer OT Marwitz

Samstag, 07. April 2018, 23:00 bis 3:00 Uhr

Crazy Friesack, Hamburger Str. 10, 14662 Friesack

Samstag, 21. April 2018, 23:00 bis 3:00 Uhr

Blue Velvet, Oststr. 2c, 04895 Falkenberg

Samstag, 28. April 2018, 23:00 bis 3:00 Uhr

Nightstar, Am Heideberg 1, 16818 Walsleben 

Die Schutzengel und Schutzbengel der Verkehrssicherheitskampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ des brandenburgischen Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung starten am kommenden Wochenende in die Frühjahres-Diskotour und sind in der Diskothek Beat-Fabrik in Marwitz (31.03.), Crazy Friesack in Friesack (07.04.), Blue Velvet in Falkenberg (21.04.) und Nightstar in Walsleben (28.04.) anzutreffen, um über Risiken und Gefahren im Straßenverkehr zu informieren.

Verkehrsministerin Kathrin Schneider: „Wir wollen die Zahl der Verkehrsunfälle reduzieren. Ein wichtiger Beitrag dazu ist auch die Verkehrssicherheitsarbeit. Bei jungen Autofahrerinnen und Autofahrern gehören nach wie vor der Missbrauch von Alkohol und Drogen sowie überhöhte Geschwindigkeit zu den häufigsten Unfallursachen. Um die jungen Leute effektiv über die Risiken im Straßenverkehr aufzuklären, ist es wichtig, ihnen auf Augenhöhe zu begegnen. Dafür sind die Schutzengel und Schutzbengel unermüdlich im Einsatz.“

Die auffälligen Kampagnenbotschafter mit blauen Perücken und goldenen Flügeln touren regelmäßig durch Brandenburgs Diskotheken und klären vor Ort über Risiken und Gefahren im Straßenverkehr auf. Sie setzen sich dafür ein, dass die Brandenburger Jugendlichen nach nächtlichen Diskobesuchen mit dem Auto sicher und unfallfrei nach Hause kommen. Jeder Fahrer, der im Gespräch mit den Schutz(B)engeln sein Verantwortungsbewusstsein zeigt, bekommt als Dank für eine sichere Heimfahrt einen Gutschein für ein alkoholfreies Getränk.

Die Kampagnenbotschafter begegnen den feiernden jungen Leuten auf Augenhöhe und ohne den erhobenen Zeigefinger. Sie zeigen z.B. mit Hilfe von Rauschbrillen und Promilletestern, wie stark bereits eine Alkoholkonzentration von 0,8 bis 1,3 Promille im Blut die visuelle Wahrnehmung und damit die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigen kann.

Alle Diskobesucher haben die Möglichkeit sich aktiv an der Kampagne zu beteiligen, indem sie sich für die Kampagnenwebsite www.liebersicher.de fotografieren lassen und ein Statement zur Verkehrssicherheit in Brandenburg abgeben.

Weitere Informationen über die Schutz(B)engel und die Kampagne gibt es auf der Website www.liebersicher.de.

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt

Portraitfoto MIL-Pressesprecher Steffen StreuSteffen Streu © Steffen Streu

Referatsleiter Presse, Öffentlichkeitsarbeit und Pressesprecher
Steffen Streu
E-Mail: Pressesprecher
Tel.: 0331-866 8006
Fax: 0331-866 8358


Terminvorschau

  • Terminvorschau 
    Ministerin Kathrin Schneider
    Staatssekretärin Ines Jesse