Neues Feuerwehrgerätehaus für Trebbin

Siegerentwurf Feuerwehrgerätehaus © LEHMANN + LIESCHKE

Bauliche Mängel am Gebäude, mangelnde Erfüllung von Ansprüchen an die Funktionalität sowie Platzprobleme am Standort des alten Feuerwehrgerätehauses führten zur Entscheidung der Stadt, einen Wettbewerb durchzuführen und den Neubau an den Standort „Am Mühlengraben“ zu verlegen.

Konkret handelte es sich um einen nichtoffenen Architekturwettbewerb gemäß § 3 (3) RPW 2013. Die Wettbewerbsaufgabe richtete sich an Planungsteams bestehend aus Architektur- und Landschaftsarchitekturbüros. Der Ausschreibung folgten insgesamt 15 Teams, die sich dem Wettbewerb stellten und ihre Entwürfe fristgerecht einreichten.

In der Preisgerichtssitzung unter Vorsitz des Architekten und Stadtplaners Herrn Prof. Heinz Nagler wurden nach intensiver Auseinandersetzung drei Preise vergeben. Der Gewinnerpreis ging dabei an das Zossener Architekturbüro Lehmann + Lieschke Generalplanungsgesellschaft mbH, das mit dem Baruther Büro atelier8 landschaftsarchitektur zusammenarbeitete. Das Preisgericht würdigte am Siegerentwurf vor allem die gelungene Organisation des Alarmweges und die architektonische Prägnanz.

Den 2. Preis erhielt das Team aus den Potsdamer Büros 3PO > Bopst Melan Architektenpartnerschaft BDA und Marcel Adam Landschaftsarchitekten.

Mit dem 3. Preis wurden TRU ARCHITEKTEN in Kooperation mit HOLZWARTH Landschaftsarchitektur gewürdigt.