Arbeitshilfe Richtlinien für Planungswettbewerbe

Ausschnitt aus dem Titelblatt der Arbeitshilfe "Richtlinien für Planungswettbewerbe" © MIL

Gemeinsam mit der Brandenburgischen Architektenkammer und der Brandenburgischen Ingenieurkammer hat das MIL eine Arbeitshilfe zu den Richtlinien für Planungswettbewerbe (RPW 2013) erarbeitet, die sich sowohl an öffentliche Bauherren und Planungsträger (insbesondere die Gemeinden) als auch an private Bauherren wendet.

Die Arbeitshilfe löst eine 2010 erstellte Vorgängerbroschüre ab, die u. a. aufgrund der eingetretenen Änderungen nicht mehr der aktuellen Rechtsprechung und Anwendungspraxis entsprach.

Die Arbeitshilfe soll dazu beitragen, dass im Land Brandenburg mehr Planungswettbewerbe durchgeführt werden und damit bei der Vergabe von Planungsleistungen dasjenige Verfahren zur Anwendung kommt, welches für wichtige Vorhaben die besten Ergebnisse und die höchste Wahrnehmbarkeit verspricht und nicht aufwendiger ist als z. B. ein Verhandlungsverfahren nach VOF.

Der rechtliche Rahmen für Planungswettbewerbe ist in den vergangenen Jahren vereinfacht worden, dennoch werden  Planungswettbewerbe für die meisten Anwender nie Routineverfahren sein.  So sollen die RPW 2013 dazu beitragen, Praktikern, vor allem in den kommunalen Verwaltungen, die Anwendung zu erleichtern. Mit der Beteiligung der Kammern ist sichergestellt, dass die weitere Beratung und Betreuung der Auslober von Wettbewerben sich im Land Brandenburg auf eine gemeinsame Grundlage stützt.

Die Arbeitshilfe steht als Download oder als Druckexemplar über die rechtsstehende Textbox Anlage zur Verfügung.