11.12.2013Ortsumgehung Luckenwalde nun komplett: Infrastrukturminister Jörg Vogelsänger gibt Straße übermorgen frei

Pressemitteilung

Termin: Freitag, 13. Dezember 2013
Zeit: 10 Uhr
Ort: Luckenwalde, B 101, vorhandener Ortsumgehung folgen bis Straße „An den Ziegeleien“, dann Einweisern folgen.

Luckenwalde – Eine der längsten Ortsumgehungen Brandenburgs ist fertig: Infrastrukturminister Jörg Vogelsänger gibt am Freitag gemeinsam mit Michael Odenwald, Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, die insgesamt rund 17 Kilometer lange Ortsumgehung Luckenwalde frei. Insgesamt wurden 53 Millionen Euro investiert.

Infrastrukturminister Jörg Vogelsänger: „Jetzt wird ein großes Projekt endlich fertig. Die Ortsumgehung Luckenwalde entlastet die Innenstadt vom Durchgangsverkehr und erschließt über die B 101 den Süden Brandenburgs für Berlin. Die B 101 liegt genau zwischen den Autobahnen 9 und 13 und hat damit eine sehr wichtige Bedeutung auch für Sachsen-Anhalt und Sachsen.“

Bereits 2003 ging der nördliche Teil der Ortsumgehung Luckenwalde nach einer Investition von 31 Millionen Euro in Betrieb. Der jetzt fertig gestellte Südteil ist 8,3 Kilometer lang, investiert wurden hier rund 22 Millionen Euro in vier Jahren Bauzeit.

Zwei Knotenpunkte verbinden die Straße „An den Ziegeleien“ und die alte B 101 am Beginn der Ausbaustrecke mit der neuen Straße. Es entstanden 7 Brücken: Über die Bahnstrecke Berlin-Leipzig, über die Nuthe und einen Nebenarm sowie einen Wassergraben. Eine Brücke führt einen Wirtschaftsweg über die B 101, eine weitere Brücke entstand im Zuge einer Ersatzstraße. Besonderheit ist eine Grünbrücke, die Wildtiere sicher über die neue Straße und die Bahntrasse führen soll.

Für den Umweltschutz wurden viele Wald- und Alleebäume, Sträucher und Hecken gepflanzt. Die Nuthebrücken ermöglichen auch Ottern, die Straße zu überqueren. Im Vorfeld wurden Munition und andere Altlasten auf einer ehemaligen Militärfläche entsorgt und alte Gebäude abgerissen. Archäologen untersuchten Flächen in der Nähe des Klosters Zinna.

In der Verbindung zwischen Luckenwalde und Berlin fehlt jetzt nur noch die Ortsumgehung Thyrow, nördlich von Trebbin. Im kommenden Jahr soll die Baugenehmigung (Planfeststellungsbeschluss) vorliegen. Wenn der Bund die notwendigen Mittel freigibt, könnten dann auch dort die Bagger rollen.

Hinweis:

Die Übersichtskarte im Anhang gibt den Stand 2004 wieder. Bis auf die Ortsumgehung Thyrow sind alle Bauabschnitte fertig.

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt

Portraitfoto MIL-Pressesprecher Steffen StreuSteffen Streu © Steffen Streu

Referatsleiter Presse, Öffentlichkeitsarbeit und Pressesprecher
Steffen Streu
E-Mail: Pressesprecher
Tel.: 0331-866 8006
Fax: 0331-866 8358


Terminvorschau

  • Terminvorschau 
    Ministerin Kathrin Schneider
    Staatssekretärin Ines Jesse