14.06.2013Rathenow: Vogelsänger weiht sanierte Berliner Straße ein

Pressemitteilung

Termin:                 Montag, 17. Juni

Zeit:                       10.00 Uhr

Ort:                         Rathenow, Berliner Straße 8-9a

Rathenow – Bauminister Jörg Vogelsänger gibt am kommenden Montag (17. Juni) die umgestaltete Berliner Straße frei. Das Land hat die umfassende Neugestaltung mit rund drei Millionen Euro unterstützt.

Jörg Vogelsänger: „Die Berliner Straße ist das Rückgrat der Rathenower Innenstadt. Für die barrierefreie Umgestaltung dieser Hauptgeschäftsstraße wurde die Stadt bereits 2011 im Rahmen des Innenstadtwettbewerbs ausgezeichnet. Rathenow ist es gelungen, Anwohner und Gewerbetreibende intensiv am Planungsprozess zu beteiligen. Das Ergebnis kann sich sehen. Barrierefreiheit wurde bei der Umgestaltung groß geschrieben. Familien, Senioren und Menschen mit Mobilitätseinschränkungen können jetzt ungehindert in die Geschäfte kommen, was Handel und Gewerbe weiter stärkt.“

Die Umgestaltung der Berliner Straße in Rathenow erfolgte von Ende 2011 bis Frühjahr 2013. Die Fahrbahnen, der Regenwasserkanal, die Radwege, Stellplätze Anpflanzungen wurden durch den Landesbetrieb Straßenwesen mit rund 1,64 Millionen Euro gefördert.

Die angrenzenden Seitenbereiche (behindertengerechte Zuwegungen, Grünflächen, Treppenanlagen und Anpassungen der Gehwege an die Geschäftszugänge) sowie die Neugestaltung des Märkischen Platzes und des August-Bebel-Platz wurden mit Städtebaufördermitteln unterstützt. Aus den Programmen Stadtumbau Ost und Aktive Stadt- und Ortsteilzentren wurden rund 1,45. Millionen Euro Bundes- und Landesmittel bereitgestellt.

Rathenow wurde bisher im Rahmen der Städtebau- und Wohnraumförderung umfangreich gefördert. Es wurden aus der Städtebauförderung und von der EU rund 49,5 Millionen Euro und aus der  Wohnraumförderung rund 106 Millionen Euro bereitgestellt.

Da die Stadt Rathenow seit 1990 rund 20 Prozent ihrer Einwohner verloren hat und von einem weiteren Bevölkerungsverlust auszugehen ist, ist der Rückbau von Wohnungen in Rathenow auch zukünftig unumgänglich. Bisher wurden bereits 2.508 Wohnungen abgerissen. Das Land wird die Stadt Rathenow auch zukünftig in ihrem Umgestaltungsprozess aus den Programmen Ost und Aktive Stadt- und Ortsteilzentren unterstützen.

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt

Portraitfoto MIL-Pressesprecher Steffen StreuSteffen Streu © Steffen Streu

Referatsleiter Presse, Öffentlichkeitsarbeit und Pressesprecher
Steffen Streu
E-Mail: Pressesprecher
Tel.: 0331-866 8006
Fax: 0331-866 8358


Terminvorschau

  • Terminvorschau 
    Ministerin Kathrin Schneider
    Staatssekretärin Ines Jesse