Bürgerbeteiligung

MitReden - MitMachen - MitRegieren

Personen vor Verkehrsschild "Achtung" Gestalten wollen! © Stadt Luckenwalde

Eine verstärkte Mitwirkung nichtöffentlicher Stellen an Planungs- und Entwicklungsprozessen ist angesichts der sich wandelnden Anforderungen an das Planen und Bauen notwendig. Denn sie unterstützt die Identifikation der Bewohner und Nutzer mit ihrer gebauten Umwelt, verbessert die Planungsergebnisse unter Abwägung aller Belange, erschließt das Expertenwissen der „Betroffenen und Interessierten“ für öffentliche Entscheidungsprozesse.

Bürgermitwirkung hilft, baukulturelle Qualitäten zu sichern, auch im Sinne einer angemessenen und nachhaltigen Nutzung der gebauten Ergebnisse der Stadtentwicklungspolitik. Besonders wichtig ist es, neben den bereits Engagierten verstärkt auch junge Menschen und „Laien“ für ihre gebaute Umwelt, deren Entwicklung und vorhandene Gestaltungsmöglichkeiten zu informieren, zu interessieren und zur Mitwirkung zu befähigen.

Das MIL wird mit den geplanten Fachveranstaltungen über den klassischen Rahmen des bürgerschaftlichen / sozialen Engagements in Problemquartieren und der Betroffenenbeteiligung im Rahmen von Planungsverfahren hinausgehen. Dabei werden Kommunen, Bildungsträger, Verbände, Planer und private Bauherren angesprochen im Sinne eines Fachdialogs.

Weiterführende Beiträge:

  • Bauminister betonen die Bedeutung der Bürgerbeteiligung für die Baukultur

    Diskussionsrunde © MIL

    Die große Bedeutung des Themas Bürgerbeteiligung ist in der Bauministerkonferenz im November 2017 gewürdigt worden. In ihrer Stellungnahme zum Baukulturbericht 2016/17 haben die Länderbauministerinnen und -minister deutlich gemacht, dass der kommunalen Ebene hierbei eine besondere Verantwortung zukommt.

  • Brandenburger Schulen erneut bei "denkmal aktiv" dabei

    Schülerdiskussion © Roland Rossner

    Aus den zahlreichen Bewerbungen um die Teilnahme am Schulprogramm „denkmal aktiv – Kulturerbe macht Schule“ sind für das Schuljahr 2017/18 insgesamt 94 Schulen aus 14 Bundesländern ausgewählt worden, darunter auch zwei Deutsche Auslandsschulen aus Prag und Bukarest. Für Brandenburg konnten sich im Bewerbungsverfahren sechs Schulen erfolgreich durchsetzen.

Bürgerbeteiligung

Bürgerinnen und Bürger informieren sich über geplante Baumaßnahmen © MIL